REDaktionsbüro*
 

Mein Name ist Kristina Deselaers (gesprochen: Deselars). Ich wurde 1970 in Berlin als Kristina Kirschke geboren und lebe heute mit meiner Familie in Hamburg, im grünen Stadtteil Sasel.
Und ich
bin zutiefst dankbar dafür, dass sich vieles, was ich liebe, in meinem Alltag vereint. Auch dafür steht in meinem Logo das RED – die Herzfarbe Rot


Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?


Nach Studienabschluss als Dipl.-Ing. Innenarchitektur und Volontariat war ich Redakteurin beim design report, dem Fachmagazin des Rats für Formgebung. Seit Geburt der Kinder arbeite ich als freie Redakteurin und Moderatorin.
Allerdings nie ausschließlich. Mein Leben ist ein buntes Patchwork aus Homeoffice, Familienarbeit, Veranstaltungen und DIY-Projekten, weil ich genauso gern mit meinen Händen herumwerkele, gärntere, repariere, baue oder gestalte, wie ich mit Texten und Kommunikation arbeite.
Oft schreibe ich auch über das, was ich handwerklich mache, oder ich entwickele Konzepte, organisiere Veranstaltungen für Menschen, mit denen ich durch solche Projekte verbunden bin.

Gemeinschaft ist mir wichtig. Nicht nur im Sinne von Teamwork, sondern auch als Lebensinhalt. Ich glaube, wir Menschen sind gemacht für Austausch, Begegnung, gegenseitige Inspiration und Unterstützung.


Gemeinsam lernen, wachsen, wandeln ...


All das finde ich wunderbarerweise in Repair Cafés. Und weil ich so begeistert war von dieser Idee, gründete ich 2013 mit einer Freundin selbst so eine Initiative, das Repair Café Sasel. Seither bin ich auch Aktivistin im Netzwerk Reparatur-Initiativen.
Aus dieser Gemeinschaft heraus entwickelte sich 2015 das Bildungsprojekt RepairKids, in dem Kinder und Jugendliche Handwerk, Technik und die eigenen Talente reparierend erkunden – Entdeckungsreisen, die viel Spaß machen und bei denen auch ich immer wieder viel lerne.
Und weil ich überhaupt gerne lerne, habe ich 2019/20 noch eine Ausbildung gemacht: als Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (GFK).
Mit diesem Ansatz möchte ich zukünftig mehr dazu beitragen, dass der Wandel gefördert wird, den ich mir wünsche: degrowth. 


Meine GFK-Angebote gibt es bald auf www.sprache-im-wandel.de.